kaffeeweiBer

Achtung: kann Spuren von Satire enthalten

Archive for November 2007

Die NNN

Posted by nomadyss - 12. November 2007

Nun kann die Große also lesen.
Daran muss ich mich erst einmal gewöhnen. In ihrer Gegenwart darf ich ab sofort keinen Brief an die Geliebte, keinen Einkaufszettel mit Viagra und kein „Mama ist doff“ mehr schreiben. Sie kann schwimmen, toll malen, und mein Sudoku will sie auch schon lösen.
Bald kann sie alles besser als ich. Soll ich mich dann freuen oder schämen? Was wird aus mir?
Nach der Aufzucht der Kleinen trennen sich die Männchen von der Gruppe und ziehen alleine umher.
Was soll man machen, wenn man nicht mehr gebraucht wird?
Gibt es schon staatlich verordnete Freizeitgefährten, sozusagen Sozial-Hartz-IV?
Frühtrinkerrabatt für alleine umherziehende Männchen?
Wann wird mein Name an der Tür durch „N.N.“ ersetzt?
Notleidender Nichtsnutz.
Gibt es schon eine Selbsthilfegruppe der NNN, der namenlosen notleidenden Nichtsnutze?

Ach, so schlimm wirds nicht kommen. Schließlich gibt es doch noch eine Sache, die ich besser kann als die Große: Aufräumen.

Posted in Body and Soul, Satire | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Amok

Posted by nomadyss - 8. November 2007

In den USA könnte man jetzt wenigstens in den nächsten Supermarkt fahren, sich eine fette Knarre kaufen, einen anständigen Amoklauf hinlegen, bei dem mindestens der Gouveneur, der lärmende Nachbar und seine trampelnden Kinder, der Vermieter, der Schuldirektor und der Tankstellenbesitzer draufgehen, und sich dann selbst erschießen.
Doch hier muss man ruhig bleiben, den See aus Milch aufwischen, den das eine Kind fabriziert hat, während das andere Kind trotz zahlreicher Ermahnungen, wenigstens beim Essen ruhig zu sein, kreischend Weihnachtslieder singt. Sehnsüchtig denkt man an einen Tag in unendlich entfernten 20 Jahren, an dem die Kinder aus dem Haus sind und an dem man das erste Mal seit 26 Jahren in Ruhe Abendbrot essen kann. In der Zwischenzeit spielt die Sechsjährige Hund und isst unter dem Tisch. Man lässt sie gewähren, völlig darauf konzentriert, den Zweijährigen davon abzuhalten, die Kücheneinrichtung zu zerlegen.
Dem Wahnsinn nahe stellt meine Frau die Frage, wie die „moderne“ Elterngeneration, die schließlich 10 Jahre älter ist als wir, das aushält.
Dieses permanente Faxen machen, Bude zusammenschreien, Kekse haben wollen. Die Kinder toben so lange, bis eines heult. Tröstet man es, heult das andere, weil man sich nicht mit ihm beschäftigt.
Zum Glück bin ich nicht mein eigener Nachbar und muss das Geheule fremder Kinder aus der Wohnung nebenan ertragen!

Posted in Body and Soul | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »