kaffeeweiBer

Achtung: kann Spuren von Satire enthalten

Archive for Juli 2008

Spritzenreiter mit genetisch bedingtem Epo im Blut

Posted by nomadyss - 18. Juli 2008

Ricca Ricco behauptet, seine versauten Blutwerte seinen genetisch bedingt. Ich glaube ja eher, seine mangelnde Intelligenz ist genetisch bedingt.

Wie es scheint, ist mal wieder jeder Fahrer gedopt. Und das, obwohl wir wieder die sauberste Tour haben, die überhaupt möglich ist.

Etwas seltsam mutet es an, dass im Team Gerolsteiner Freude herrscht, wenn wieder ein Sünder aus einem anderen Team erwischt wird. Naja, die Gerolsteiner werden nur Selters im Blut haben.

Für die nächsten Jahre schlage ich folgenden neuen Tour-Modus vor:

Man nehme die Fahrer, setze sie genau in der Mitte des Landes ab, gebe ihnen eine halbe Stunde Vorsprung und jage die Dopingkontrolleure hinter ihnen her. Gewonnen hat, wer zuerst außer Landes ist.

Advertisements

Posted in Satire, Sport | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Kleine Anfrage

Posted by nomadyss - 17. Juli 2008

Herr F aus E fragt, ob er die Schlösser für den Keller, den er im August an seine Nachbarn vermietet, die endlich einmal wieder Urlaub ohne Kinder machen wollen, von der Steuer absetzen kann.

Lieber Herr F. Das kommt darauf an.

Wenn Sie im jüngsten Armutsbericht der Bundesregierung erwähnt sind, können Sie gar nichts absetzen. Bitte überweisen Sie die Einnahmen aus Vermietung direkt an Ihr zuständiges Finanzamt.

Wenn Sie dagegen ein Konto in Liechtenstein haben, gibt es zwei Möglichkeiten:
Entweder wir ziehen Ihnen rückwirkend seit 2001 jährlich pauschal 78.500 € außergewöhnliche Belastungen für Aufwendungen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit ab. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass Sie nichts absetzen können, da Sie ohnehin keine Steuern zahlen.

Posted in Satire | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Danke, Google!

Posted by nomadyss - 13. Juli 2008

Neulich hatte ich meine Zigaretten verlegt. „Wo sind denn meine Zigaretten, Heidrun?“, rief ich durch die Wohnung.
„Guck doch mal bei Google!“ rief sie zurück.
Das machte ich dann auch und schon fand ich die Schachtel hinter der Tastatur. Ich bin begeistert.
Mit Google findet man wirklich alles.

Posted in Satire | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Deutsche Trauer

Posted by nomadyss - 12. Juli 2008

Ganz Deutschland trauert.

Um den verpassten EM-Titel. Um den Ölpreis. Um die geistige Gesundheit von Herrn Pofalla. Und, am schlimmsten von allem, um den Kopf vom Führer.
Wenn es wenigstens ein politischer Mord gewesen wäre. Aber so? Man ist starr vor Entsetzen ob so viel Vandalismus. Aus purer Langeweile geköpft. Den Führer mit seinen eigenen Waffen erschlagen. Es ist unerträglich.
Am dramatischsten aber hat es die Reichshilfshauptstadt Nürnberg getroffen. Nicht nur ein kopfloser Führer, nein, man ist komplett führerlos. Als erste deutsche Stadt (ausgerechnet!) hat Nürnberg eine U-Bahn, die ohne Führer unterwegs ist. Ohne Triebwagenführer.

Eine deutsche Tragödie.

Posted in Satire | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Ich kaufe ein A — tomkraftwerk

Posted by nomadyss - 11. Juli 2008

Wie verhindert man am effektivsten den Bau eines neuen Atomkraftwerkes?

Das Baugelände angreifen, mit Farbbeuteln auf Polizisten schmeißen, auf die Schienen ketten, auf die Zufahrtsstraße kacken?
Bürgerinitiativen, Volksentscheide?
Boykott gewisser Firmen, die sich am Atomstrom eine goldene Nase verdienen wollen?
Alles falsch.
Es gibt einen extrem einfachen und garantiert erfolgreichen Weg:

Lasst die Leute das Kraftwerk bauen!

So wie jeder Häuslebauer sein Haus bauen darf: auf eigene Kosten.
Lasst E.on – so wie das normal wäre – den Bau und die Atommüllentsorgung bezahlen und verpflichtet sie, das Kraftwerk zu versichern.

Und schon würde keiner mehr von neuen AKWs reden.
Bisher wird nämlich das Kraftwerk und die Entsorgung vom Steuerzahler bezahlt, was für die Stromfirmen den Atomstrom super billig macht. Wir alle zahlen also doppelt und dreifach für den angeblich so tollen Strom: für Bau der Anlage, für Müllentsorgung und zudem jedes Jahr eine höhere Stromrechnung.
Außerdem sind die Kraftwerke nicht versichert, weil kein Versicherer bereit ist, die Folgen eines eventuellen Unfalls zu finanzieren.

Mit dieser Null-Ausgaben-hohe-Einnahmen-Strategie haben sich unsere Stromversorger bisher dumm und dämlich verdient. Wenn ich alle Kosten umlege (alleine der Bau eines neuen AKW kostet wohl ca. 4 Mrd. €, s. das AKW, das gerade in Finnland gebaut wird; eine SICHERE Endlagerung dürfte riesige Summen verschlingen, erst recht die Rücklagen für die Unfallfolgenbezahlung), ist Atomstrom der teuerste Strom wo gibt.

Ende Gelände.

Wo doch Kosten bisher das wichtigste Argument der Befürworter sind.

Posted in Ick wer zun Kommunist | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Geld stinkt nicht?

Posted by nomadyss - 8. Juli 2008

Ich habe neulich einen Wirtschaftsprüfer getroffen, der konnte mir erklären, wie man einen geborgten Euro so lange umbucht, bis drei eigene Euro daraus geworden sind, aber ein WC bedienen konnte er nicht.
Was nützt es denn, gut mit Zahlen umgehen zu können, wenn man immer noch bei Mami wohnt, wenn man, obwohl ein Pinkelbecken vorhanden, den Deckel hochklappt, die Brille hochklappt und dann alles im Umkreis von 3 Metern besprenkelt. Die Toilette war hernach so sauber wie die Weste von Herrn Zumwinkel.

Bäääh! Pfui! Igitt!

Das wirft Deutschland in der Pissa-Studie aber ganz weit nach hinten. Daher fordere ich die sofortige Einführung des universitären Pflichtkurses „Pullern für BWL’er“!
Dann klappts auch mit der Freundin…

Unart-verwandtes Thema: „Geld oder Benehmen“, aufgespürt vom Usedomspotter.

Posted in Ick wer zun Kommunist, Satire | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Super!

Posted by nomadyss - 7. Juli 2008

Soll ich weinen oder muss ich mich freuen, dass ich gestern den Liter Super für 1,51 € erstanden habe?

Posted in Ick wer zun Kommunist | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Schulwunsch Teil 2 – Wunschschule zum Festpreis

Posted by nomadyss - 6. Juli 2008

Wer genügend Geld in die richtigen Anwälte investiert, kommt weit in Deutschland. Z.B. an die richtige Schule, obwohl man zunächst abgelehnt wurde. Es war kurz, schmerzlos und teuer – aber erfolgreich. Der Junge ist ab nächstem Jahr auf der Wunschschule.

Wenn man sich anschaut, was die Anwältin alles aufgefahren hatte, um zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen, mag man sich am Ende vielleicht fragen, ob es eine Bankrotterklärung des Rechtsstaates ist, wenn derjenige gewinnt, der mit Kanonen auf Spatzen schießt. Andererseits, wenn man sich anschaut, wer da auf den Ämtern sitzt – bankrotter geht es eigentlich kaum noch.

Posted in Bildung | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

wie schnell

Posted by nomadyss - 1. Juli 2008

Wie schnell sich das Interesse legt
ist das EPO erst im Blut
sind die Helden gerichtet
die Nebenwirkungen gestorben
und das Porzellan zerschlagen

wo sind sie hin all die
im Sommer ihre Achten auf die Straße schieben
fast rückwärts klappern
aber immer links
als wäre es eine Meinung

so wird das nichts
setzt eure Hintern in den Bus
lasst ihn fahren
schont bloß eure überdrehten Gelenke
meine Nerven

Posted in bad times | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »