kaffeeweiBer

Achtung: kann Spuren von Satire enthalten

Selbstmordausschläge an der Datenbefreiungsfront

Posted by nomadyss - 11. September 2008

Unmittelbar nachdem ich letzte Woche hier berichtet hatte, dass ich über die Klingelanlage meiner Wohnung Kiss FM empfangen würde, wenn mein Nachbar eben diesen Sender im Bad hört und meine Waschmaschine gleichzeitig bei 1400 Umdrehungen schleudert, meldete sich die GEZ bei mir mit der Aufforderung, für meine Waschmaschine Gebühren zu zahlen.

Wütend schmiss ich meine Kaffeetasse nach der Maschine und traf sie so unglücklich, dass der Schleuder-Drehzahlregler, der gerade bei 800 Umdrehungen stand, abbrach.

Ich schrieb einen Brief an die GEZ und stellte klar, dass ich keine Gebühren für eine kaputte Waschmaschine zahlen würde, die außerdem, selbst wenn sie ganz sei, nur die Wellen eines privaten Radiosenders übertragen würde.

Eine kaputte Waschmaschine sei ein außerordentlicher Kündigungsgrund, stellte meine Haftpflichtversicherung umgehend fest und behielt meine im Voraus gezahlten Gebühren ein. Die fehlende Haftpflichtversicherung nahm mein Vermieter zum Anlass, mir die Wohnung fristlos zu kündigen. Einen Tag vor dem Zwangsauszug bekam ich noch Post von der Schufa. Dass ich meine Waschmaschine nicht reparieren lassen würde deute darauf hin, dass ich nicht genügend Geld hätte. Man hätte daher meine Einstufung geändert und mir einen Negativeintrag verpasst. Das brachte nun mein Autohaus auf den Plan. Mein Kredit wurde gekündigt und mir der Wagen abgenommen.

Da meine Kreditkarte am Bankautomat eingezogen wurde blieb mir nichts anderes übrig, als eine alte Oma zu überfallen und ihr 50 Euro abzunehmen. Davon kaufte ich 20 l Benzin, ein Feuerzeug und eine BILD, zündete die GEZ, die Versicherung, die Hausverwaltung und die Schufa an, legte mich auf eine Bank, deckte mich mit der BILD zu und wartete.

Nach dem größten Feuerwehreinsatz in der Geschichte Kölns kam ein Feuerwehrmann zu mir und sagte: „Ihre Daten wurden gelöscht!“

Ich war wieder frei.

Advertisements

2 Antworten to “Selbstmordausschläge an der Datenbefreiungsfront”

  1. Blofkap Speaking said

    Muss ich mir Sorgen machen, wenn mir nach der Lektüre dieses Textes schwindelig ist oder hat die Waschmaschine was damit zu tun?

  2. nomadyss said

    Bei wieviel Umdrehungen pro Minute wird dir denn schwindlig?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: