kaffeeweiBer

Achtung: kann Spuren von Satire enthalten

Ungleichberechtigung

Posted by nomadyss - 25. März 2009

Von Herrn Schröder und Herrn Fischer weiß man, dass sie zum vierten Mal verheiratet sind, von Herrn Beckenbauer und Herrn Seehofer, dass sie Kinder von 6 bzw. 7 verschiedenen Frauen haben und von Herrn Becker, dass er sich gerade zum 23. Mal verlobt hat. Herr Bohlen hat gar die Cupgrößen sämtlicher deutscher Frauen zwischen 13 und 30 in seinem Blackberry.

Aber die Frauen?
Bleibt deren Liebesglück auf der Strecke oder sind ihnen die Macken nur eines Mannes schon zuviel?

Frau Graf zeigt ihre Tennisbälle nur dem Herrn Agassi, Frau Merkeln ist anscheinend stressfrei begattet, Frau von der Leyen hat gar 13 Kinder von ein und demselben Mann. Allein von Frau Bruni ist zu hören, dass sie demnächst noch Herrn Gates und dann Herrn Ratzinger heiraten will. Gott könne sie ja schlecht heiraten, dafür fehlen selbst ihr die passenden Schuhe.

Die deutsche a-Connection aus Verona, Veronika und Franziska gibt sich zwar trotz aller medienwirksamen Männerwechselei eine Nummer bescheidener und hält sich zumindest in Sachen Kinder vornehm zurück. Könnte ja sein, dass irgendwann ein Mann mit noch praller gefülltem Geld- und sonstigem Säckchen vorbei kommt.
Prominente Multiväterfamilien? Fehlanzeige.
Die Frau, die Kinder von verschiedenen Männern zur Welt bringt, landet nicht im Bundeskanzleramt, nicht bei der BUNTEN und nicht bei Herrn Gottschalk auf dem Sofa. Die landet bei einem anderen Mann. Der sitzt auf dem Amt und heißt Hartz IV.

Advertisements

6 Antworten to “Ungleichberechtigung”

  1. Mellcolm said

    In den USA ist man auch an dieser Stelle bereits einen Schritt weiter. Hier geht es darum, so viele Kinder wie möglich, am besten gleichzeitig und am allerbesten völlig ohne das Zutun eines Kerls zur Welt zu bringen. Der Vorteil dieses Modells liegt auf der Hand: Horizontalfilmregisseure geben sich die Klinke in die Hand & selbst die BUNTE ist interessiert. Von Harz IV kann keine Rede sein.

    • nomadyss said

      mh, sind die Achtlinge aus Kalifornien eigentlich alle von EINEM Mann, oder waren das — hust — mehrere — gleichzeitig — röchel — durcheinander? So ganz ohne geht es ja dann doch noch nicht, irgendwo muss selbst das Zeug in der Spritze ja auch herkommen.

  2. Mellcolm said

    Vermutlich haben die in das Reagenzglas verschiedene Mannreste gemischt, aber im Prinzip wurden sie so mannfrei wie eben geht gezeugt worden.

  3. nomadyss said

    hier mal n Arm, da mal n Bein, vom Dritten ein Baarthaar, und uaah, Fußnägel. Ganz üble Mischung das.

  4. Mellcolm said

    Entschuldigung.Aber ich habe mich versehentlich in Ihrem Blog übergeben. Wegen der Fußnägel. Habe aber gewischt!!!

    • nomadyss said

      Ach, Sie waren das? Habe mich schon gewundert.
      Es ist übrigens etwas bis in meine Küche gespritzt. Bitte wischen kommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: