kaffeeweiBer

Achtung: kann Spuren von Satire enthalten

Archive for Mai 2009

Zirkelbezug

Posted by nomadyss - 28. Mai 2009

Wie gesagt, bin gerade beim Ausfüllen der Steuererklärung. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Kinderbetreuungskosten die zu besteuernden Einkommen beeinflussen die Kinderbetreuungskosten.
Oder anders ausgedrückt: die Kinderbetreuungskosten, die durch das zu versteuernde Einkommen beeinflusst werden, beeinflussen das zu versteuernde Einkommen.
Beruhigend immerhin zu wissen, dass in den betreffenden Behörden nicht mit Excel gearbeitet wird. Denn in Excel nennt sich so etwas Zirkelbezug und geht nicht. Das, was nicht geht, geht in Excel ja immer ganz gut.
Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.

Advertisements

Posted in bad times, Das wahre Leben | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

And the winner is: das Finanzamt

Posted by nomadyss - 28. Mai 2009

Wie Ihr vielleicht gemerkt habt sind hier in letzter Zeit Einträge übers Laufen aufgetaucht. Derzeit laufe ich 2x die Woche meine 5-6 km, wenn ich nicht gerade von der dringenst zu erledigenden Steuererklärung davon abgehalten würde. F**k!!!
Weitergelaufen wird bei Brennr, ab heute auf meiner Blogrun, äh, -roll.

Posted in BlogBloggin', Sport | Leave a Comment »

Medialer Totentanz

Posted by nomadyss - 25. Mai 2009

Nachdem wir nun dank des Eurovision Song Contest wissen, dass Aserbaidschan und sogar Israel in Europa liegen und uns mal wieder sowas von dick aufs Brot geschmiert wurde, dass Deutschland zwar als Zahler, aber sonst nicht gerne gesehen ist, nachdem Germany’s Next Topmodel-Jurymitglied Rolf Scheider, der auch nicht von Deutschland begeistert ist und sich seit Jahren als schwuler Franzose versucht, endlich seine Klappe halten darf, da mithilfe des Obama-Effekts das nächste Model gefunden ist, nachdem Stefan Raab geschlagen ist, nachdem sich schlussendlich doch jemand gefunden hat, der Deutscher Meister werden will, nach all dem medialen Overkill ist die große Leere an der Unterhaltungsfront ausgebrochen. Quasi übers Wochenende ist das Sommerloch da.

In nächster Zeit bleibt uns nur ein bisschen politischer Wahl- und Wahnsinn.
Das spannendste an der Europawahl ist die leider Frage, warum die Rentnerinnen- und Rentnerpartei RRP, die ja ausdrücklich die weibliche Form im Namen trägt, im Gegensatz zur direkt konkurrierenden RENTNERPARTEI ohne eine Frau auf der Liste antritt, die Feministinnenpartei dagegen einen Mann aufstellt.

Die sonstige derzeitige Nachrichtenlage bietet ebenfalls nicht gerade aussichtsreiche Munition für entspannte sinnentleerte Fernsehabende.

Ein Atombombentest im fernen Nordkorea taugt eben nur als Fernsehereignis, wenn die Amerikaner im Gegenzug schöne Landschaftsaufnahmen beim Anflug der Kampfjets senden würden, was sie aber wohl mangels Anflug nicht tun. Unter den Obamas hat man die präsidialen Kampfanzugbilder gegen Bilder der attraktiven Gattin und der niedlichen Hündchen für die nicht minder niedlichen Kinderchen ausgetauscht. Durchaus nett anzusehen, rettet uns aber nicht über den Sommer.

Den Opel-Tod auf Raten will man sich auch nicht ansehen, zumal sich die schleichende Demontage schlecht in ein ansehnliches Format pressen lässt. Spannend ist anders.

Ein bisschen mehr Spannung versprechen da schon das Boris-Becker-Beziehungsdrama (Mit welcher Putzfrau wird Becker wie kurz nach der Hochzeit in welcher Kammer ein Kind zeugen? Wann ist der Scheidungstermin? Wer überträgt diesen live?) und die weiteren Enthüllungen zur jüngeren bundesdeutschen Geschichte. Für viele der bundesrepublikanischen Meilensteine ist ja kurioserweise in der einen oder anderen Form die DDR verantwortlich.
Es sollte allerdings nicht übersehen werden, dass das Feierabendbier bestimmt nicht schmeckt, während im TV ein Interview mit Hubertus Knabe läuft.

Vielleicht wartet man dann doch lieber auf die diesjährige Tour de France. Falls noch jemand da ist, der fahren kann. Falls noch jemand da ist, der eigenes Blut im Körper hat. Ist ja inzwischen eher so eine morbide Faszination. Interessanter als die Frage, wer gewinnt, ist die Frage, wer womit erwischt wird. Wer will, wer will, wer hat noch nicht? Weggespritzte Intelligenz und die Frage, Wer die kreativste Ausrede hat. Wird endlich der Weltrekord von Herrn Baumann geknackt, der nach wie vor die Hitliste mit der Behauptung anführt, das Dopingmittel hätte ihm jemand in die Zahnpastatube gemacht?

Immerhin sind wir damit schon im Juli. Müssen wir nur noch den August rumkriegen und dann ist Bundestagswahl. Die dann doch etwas mehr Drama verspricht. Die marschierenden Sozis, der schmierige Westerwelle, die streitende CDU. Vielleicht gibt es noch den einen oder anderen lustigen Skandal bis dahin, dann überwinden wir auch diese Durststrecke.

Und dann können wir langsam, ganz langsam mit den Vorbereitungen für die WM 2010 anfangen.

Posted in Das wahre Leben, Satire, Sport | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Neue Akten aufgetaucht: doch überholt ohne eingeholt zu haben

Posted by nomadyss - 22. Mai 2009

Pünktlich zum 60. Geburtstag der Bundesrepublik muss die gesamte deutsche Geschichte nach ’45 umgeschrieben werden.

Was bisher geschah:
Im Rahmen der geheimen Geheimaktion „Geisha“ wurden Rudi Dutschke, der Schah, der Polizist Karl-Heinz Kurras, der den Benno Ohnesorg, sowie Josef Bachmann, der den Rudi Dutschke erschoß, von der Stasi in die Bundesrepublik eingeschleust.
Ziel dieser Aktion war es, die „BRD“ zu destabilisieren.

Dieser Plan erwies sich als äußerst erfolgreich. Insbesondere wurden alle Studenten sowie große Teile der Springer-„Presse“ gezielt verwirrt.

Ein zweiter Schritt sollte dann die gewaltlose Übernahme der „BRD“ durch die DDR sein. Als Günter Guillaume verkleidet bestimmte Markus Wolf jahrelang die bundesdeutsche Politik entscheidend mit. Als 1981 Erich Mielke als Helmut Schmidt verkleidet Güstrow besucht soll der Anschluss der „BRD“ an die DDR bekannt gegeben werden. Leider gehen der DDR zu diesem Zeitpunkt die Finanzen aus und Mielke muss dringend nach München, um in Geheimverhandlungen mit dem als Franz-Josef Strauß verkleideten Alexander Schalck-Golodkowski einen Milliardenkredit für die DDR locker zu machen.

Die als Helmut Kohl verkleidete Margot Honnecker wird Bundeskanzlerin und startet einen neuen Versuch, die „BRD“ mit der DDR wiederzuvereinigen. Leider durchkreuzen sich hier verschiedene Stasi-Pläne, so dass dieser Teil des Plans erst 1991 gelingt.

Die eigentliche Genialität des Planes wird erst rückwirkend deutlich: Bis heute ahnen 60 Mio Westdeutsche nichts davon, dass sie von der Stasi übernommen worden.

Posted in Satire | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Kaffeekränzchen #7

Posted by nomadyss - 22. Mai 2009

  • Habe gestern auf dem Ökomarkt versucht, eine Oberschiene zu bekommen. Hat nicht geklappt. Ebenso war mein Bemühen, im Baumarkt eine Aubergine zu erstehen, nicht von Erfolg gekrönt. Scheiß Marktwirtschaft!

  • – Da, dieser Fußballclub ist UEFA-Cup-Sieger 2009!
    – Wer? Der?
    – Nein. Der andere!

  • Heute schon gewittert?

    .
  • Schaeffler hatte Conti und damit sich übernommen.

    .
  • – Do you remember?
    – Yes, I’m Juri Member.
    – Are you spidering?
    – Do you have a bird?

Posted in Kaffeekränzchen, Satire | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Kampfansage

Posted by nomadyss - 20. Mai 2009

5 km in 23:28 min.

Gut: „Kalasnikov“ von Goran Bregovic. Verdoppelt die Geschwindigkeit für ein paar Minuten.

Wenn man nicht auf Zeit, sondern auf Entfernung läuft: „Never known a girl like you“ von Edwyn Collins.

Posted in Sport | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »

Heiße Luft

Posted by nomadyss - 20. Mai 2009

„Kaufst Du mich fress ich Dich!“ ist das Gebot der Stunde. Ich hatte hier ja schon darauf hingewiesen, dass gerade seltsame Übernahmen die Runde machen. Soeben erfahre ich, dass aus der Übernahme von Opel durch Schaeffler wohl doch nichts wird, weil Schaeffler jetzt erst mal von Conti übernommen wird. Conti? Sind das nicht die, die gerade von Schaeffler übernommen wurden? Denen wir die jammernde, vor imaginärem Schmerz verzerrte Fratze von Maria Schaeffler verdanken? Ja. Genau die.

Das Spiel heißt „Reverse Takeover“ und bedeutet, dass sich die Verhältnisse umdrehen und aus dem Käufer plötzlich der Gekaufte wird.

Porsche und VW lassen grüßen. Solange alles für Porsche sprach frohlockte der lockere Porsche-Betriebsratschef Hück: „Alles wird schön. Wir sind die Guten. Die Sorgen des VW-Betriebsrates sind total unbegründet.“ Dass Porsche völlig unerwartet und quasi über Nacht arge Finanzsorgen hat kam für alle Beteiligten absolut überraschend. Nun droht VW mit einer Übernahme von Porsche. Porsche-Betriebsratsfuzzi Hück wehrt sich mit Händen und Füßen, vor allem jedoch mit seinem plötzlich gar nicht mehr lockerem, sondern vielmehr losem Mundwerk: „Alles wird schlecht. Das sind die Bösen. Der VW-Betriebsrat darf mir keine Macht wegnehmen.“ Er klagt gegen Piech, gegen Schröder, Merkel, Deutschland, Europa, die Finanzkrise und Gott auf Bestandsschutz für seinen Kinderspielplatz. „Porsche muss unabhängig bleiben. Deutschland geht sonst unter. Die Welt wird zerplatzen. Das jetzt anstehende Szenario ist schlimmer als Nordkorea und Ursula von der Leyen zusammen.“
Kann mal jemand eine Nadel nehmen und die heiße Luft aus dem Herren lassen?

Frau Schaeffler, Herr Hück, Sie schreiben jetzt 30 x „Ich soll nicht überheblich sein“ an die Tafel.
Danach gehen Sie wahlweise zu Hertie oder Woolworth Kreide kaufen.

Die müssen schließlich Karstadt und Kaufhof übernehmen.

Posted in Satire | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Fluch oder Segen?

Posted by nomadyss - 15. Mai 2009

Soeben im Internet gefunden:

Bitte beachten Sie, dass der folgende Inhalt wurde automatisch in ihre Sprache übersetzt und ist eine Dienstleistung von dieser Website. Dieser Inhalt stammt aus dem Medium auf der linken Seite. Die übersetzung darf nicht völlig zutreffend, da es automatisch durch Computer-Software, und lernt im Laufe der Zeit besser wird.

Das ist doch mal ein selbsterklärender Text. Hier stimmen Inhalt und Form noch überein. An dem Tag, an dem man der Übersetzung nicht mehr anmerkt, dass sie vom Computer erfolgt ist, lasse ich meine Blogeinträge von Computer erledigt sein. Das keiner merken wird im Laufe der Zeit besser. Das Medium stammt vor dem Computer.

Fehler: Index außerhalb des gültigen Bereichs.

Posted in Das wahre Leben, Satire, Schrott, Technikus | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Logik

Posted by nomadyss - 15. Mai 2009

Ich zitiere mal aus den Wirtschaftsnachrichten allein der letzten zwei Tage:

Deutsches BIP bricht ein. Ausgedünnter Welthandel. Umsatzeinbruch für HHLA. Euro gerät unter Druck. Details zum Insolvenzplan. GM eifert Chrysler nach. Rezession schlägt voll durch: Löcher in der Staatskasse. Wirtschaftskrise, Kurseinbrüche, Kurzarbeit. Fürs Erste 700 Mio. Euro: Arcandor beziffert Bedarf. Scandlines fährt ins Minus. US-Arbeitslosenhilfe: Höhere Zahl der Erstanträge. Fast 800 Autohäuser weg: Chrysler zieht Notbremse. Stärkster Einbruch seit 1975: Krise bremst Chemie. Zoff um Schaeffler-Hilfen: Bayern zugeknöpft. Verluste mit Schiffsfonds: MPC pflügt ins Minus. Im Zeichen der Krise: Sony sieht rot. Währungsturbulenzen: Hochtief spürt Krise. Salzgitter mit Verlust. Zur Rettung gezwungen: US-Banken ohne Wahl. Konjunktursorgen: Schlappe US-Börsen. Angst um Jobs: Spitzenrunde zu Opel. Rekord-Steuerausfälle: 320 Milliarden bis 2013. Krise schlägt durch: Hartz-IV-Prozessflut erwartet. US-Konsum schrumpft: Rohstoffe auf Rückmarsch. Gerade noch schwarze Zahlen: Allianz ohne Prognose. Eine Milliarde Euro: Höchststrafe für Intel. 4500 Jobs gefährdet: Schaeffler muss sparen. Verlust noch mal verdoppelt: Applied Materials tiefrot. Zehn Milliarden Miese: Freddie hält die Hand auf.

Das ganze geht ja nun schon ein halbes Jahr so.

Entsprechend gehen Dax und Dow seit Monaten nach – oben!

Dax

Dax

Dow

Dow

Posted in bad times, Das wahre Leben | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Gegen den Strom

Posted by nomadyss - 14. Mai 2009

Ist es Zufall oder Schicksal, dass ich gestern abend, nachdem ich mir die eingestaubten Turnschuhe über die nicht mehr frischen Socken gerollt und mich gen See getrollt hatte in die entgegengesetzte Richtung lief? Ich meine, alle, aber wirklich ALLE anderen liefen gegen den Uhrzeigersinn. Einzig ich lief mit ihm.

In Anbetracht der Tatsache, dass ich mich zu Größerem berufen fühle und gerne an einem Halbmarathon teilnehmen würde, in naher Zukunft zumindest jedoch an einem Staffellauf teilnehme, wurde es Zeit, dass ich anfange, mich zu bewegen. Also schnell den MP3-Player bestückt und los. Die Uhr habe ich vorsichtshalber zu Hause gelassen, spannend war einzig die Frage, ob ich überhaupt noch in der Lage bin, 5 km zu laufen. Ich meine, man wird ja nicht jünger, nicht wahr.

Aber noch einmal zum Ausgangsproblem. Ich kann mir eigentlich nur 2 Gründe denken, warum alle andersrum liefen.

1. Es ist sportpsychologisch sinnvoll, gegen den Uhrzeigersinn zu laufen, weil durch Linkslaufen bestimmte wichtige rechtsdrehende Hormone ausgeschüttet werden, die für irgendwas gut sind.

2. Wir sind in Deutschland.*

Da lief ich also. Mit Musik. Ein sehr geeignetes Lauflied:
Khaled mit „Aisha“. Verbessert die Laune deutlich.
Grinsen musste ich bei einem Lied von Cock Robin, habe den Titel gerade nicht parat. Ach ja, der Pop.
Depeche Mode mit „Strange love“ ist auch gut. Leider machte der Akku mitten im Lied schlapp. War wohl doch etwas zu langsam gelaufen. Immerhin positiver Nebeneffekt der Langsamkeit: habe sogar 6 km geschafft.

Ach, und wo wir gerade beim Sport sind. Gut, ein halbes Gramm Antimaterie herstellen ist eine Sache. Aber wenn ich mir anschaue, wir es mir gestern abend nach den 6 km ging: wie schaffen es die mehr als nur halbtoten Robert Langdon und Vittoria Vetra am Ende von Illuminati, nach einem Tag, an dem sie beide mehrmals nur haarscharf und in Ausnutzung der Raum-Zeit-Beugung der totalen Unwahrscheinlichkeitsmatrix dem individuellen absoluten Ende entkamen, so fantastischen Sex miteinander zu haben???

* Es gibt ein Gesetz, das Laufen gegen den Uhrzeigersinn vorschreibt.

Posted in Body and Soul, Sport | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »