kaffeeweiBer

Achtung: kann Spuren von Satire enthalten

Weihnachts-Geschichte

Posted by nomadyss - 23. Dezember 2009

Mit großen Schritten geht es auf Weihnachten zu. Die Maschinerie rollt, Einkaufslisten sind erstellt, Zeitpläne gefeilt, Geschenke verpackt.
Weihnachten. Ruhe, Besinnung, Friede, Freude, Eierlikör.
Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, dass Weihnachten das Fest der Liebe sein soll? Historisch gesehen ist Weihnachten nichts weiter als Revolution. Friede den Hütten, Krieg den Palästen. Da wird einer geboren, der der neue König sein soll.
Stellen Sie sich das mal vor! Die Mächtigen haben Angst, ihre Macht zu verlieren. Die Unterdrückten finden einen Fürsprecher, einen, der Mut macht, der seine Ideen verbreitet.

Da sitzt Du in der Straßenbahn, liest „Der siebenstufige Berg“, hörst „Paint it black“ von den Stones und „Was ist ist“ von den Neubauten und fühlst Dich auf einmal so rebellisch.

Du hast es warm, Du hast es trocken, Du bist satt. Du hast es satt. Kopenhagen, Pharmalobby, Banken, Produkte aus der Region – nichts funktioniert so, wie es Deinen Vorstellungen von der idealen Gesellschaft entspricht.

Es wäre an der Zeit, an ein paar Festungen zu rütteln.

Frohes Fest!

Tipp für heute:
„Die Weihnachtswölfe“ aus der Reihe „Die zweite Heimat“ sehen, wenn man Weihnachten grübelnd zubringen will.
„Schweinsgalopp“ von Terry Pratchett lesen, wenn man ein bisschen über Weihnachten nachdenken und dabei schmunzeln will.
Ein paar Folgen von „The Flying Circus“ gucken, wenn man gerade eine Sinnkrise hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: