kaffeeweiBer

Achtung: kann Spuren von Satire enthalten

Über

Die Kaffeeweiber

werden gefüttert von einem, der Liberté trinkt.

Nomadyss macht Texte über die Schlaglöcher des Alltags. Alles, was hier steht, entspringt meinem Hirn, außer ich weise ausdrücklich darauf hin. Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt, wer etwas davon verwenden will fragt mich bitte. Wer mich nicht fragt muss ausdrücklich damit rechnen, dass ich böse werde.

Kleiner Hinweis: Vieles von dem, was hier steht, ist Satire.

Auszüge aus der Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Satire):

Satire […] ist eine Spottdichtung, die mangelhafte Tugend oder gesellschaftliche Missstände anklagt.
[…]
Satire kann folgende Funktionen haben (nicht alle müssen im Einzelfall gleichermaßen gegeben sein):

* Kritik: Nach Schiller stellt die Satire die mangelbehaftete Wirklichkeit einem Ideal gegenüber. [1]
* Polemik: Einseitigkeit, Parteilichkeit, Agitation bis hin zur Aggression.
* Didaktik: direkte oder indirekte Absicht zu belehren und zu bessern.
* Unterhaltung: Nähe zu Formen der Komik und zur Parodie, von denen sie sich durch die kritische Haltung unterscheidet

Die Satire bedient sich häufig der Übertreibung (Hyperbel), kontrastiert Widersprüche und Wertvorstellungen in übertriebener Weise (Bathos), verzerrt Sachverhalte, vergleicht sie spöttisch mit einem Idealzustand (Antiphrasis) und gibt ihren Gegenstand der Lächerlichkeit preis. Zu ihren Stilmitteln gehören Parodie, Travestie und Persiflage, zu ihren Tonfällen Ironie, Spott und Sarkasmus. Insofern sich die Satire auf eine Idealvorstellung beruft, kann sie sich auch des Pathos bedienen.

Bloggeramt.de

Advertisements
 
%d Bloggern gefällt das: